Kameras, Kameras

Kameras, Kameras

Paul Worthington, vom 6Sight Report , hat wie jedes Jahr auf der Industrie-Konferenz im kalifornischen San Jose über die Entwicklung bei den Kameras berichtet. Angefangen von einen allgemeinen Überblick hin zu konkreten neuen Entwicklungen. Nachdem zwischen 2008 und 2009 die Kameraverkäufe um 11,6% zurückgegangen sind, stellte sich die Frage, wie  es sich nun in den nächsten Jahren bei den Kameras – aber auch in anderen Bereichen der Fotoindustrie – entwickeln wird?

Noch ist das Jahr 2010 nicht zu Ende und die wichtigen Termine in den USA wie die Weihnachtssaison stehen erst noch an. Im Bereich der Interchangeable Lens Cameras (ILC) wurden u.a. von einer Steigerung von 2,3% geredet. Insgesamt geht die Industrievereinigung PMA für 2010 davon aus, dass 22,7 Millionen Kompakt und 2,1 Millionen SLR Kameras verkauft werden. Insgesamt dürfte es aber noch ein Rückgang von 2,5% verglichen zu 2009 geben. 2011 soll es aber bei den Kamera-Verkäufen wieder aufwärts geben. Im Bereich der ILC-Kameras schätzt die Camera & Imaging Products Association CIPA, die schon in 2010  von einer Steigerung auf 10 Millionen ausgegangen sind, was  schlussendlich eine Steigerung von 11,1% im Vergleich zum Vorjahr bedeuten würde.

Die Trends

Die Trends im Kamerabereich gehen in die folgende Richtungen

  • Auflösung von 14 Megapixels
  • Verbesserung der Sensor Technik damit mehr Licht die Sensoren erreicht.
  • Weitwinkel-Objektive mit durchschnittlich 28mm
  • Aufnahmefähigkeit für 720p HD Videos
  • Touchscreens

Gleichzeitig stellt sich langsam ein Vermarktungsproblem, welches in ähnlicher Form schon die PC-Hersteller mit der Angabe der CPU-MhZ erlebt haben. Kunden sind es gewohnt, die Qualität von Kameras an der Auflösung festzumachen. Die Qualitätsunterschiede liegen heute aber häufig an anderen Faktoren. Der Kunde sieht aber  zwei Kameras mit der Kernangabe von z.B. 14 Megapixels und einen Preisunterschied von mehreren Hundert Euro. Das hält aber auch in den Vorstellungen niemanden davon ab, die Megapixelangabe an den Anfang zu stellen.

6Sight Report über Kameras

6Sight Report über Kameras

Dabei hat die Qualität der Kameras eine ungeahnte Entwicklung durchgemacht. Als Beispiel brachte der Senior Analyst die Fernsehserie Dr. House. Seit September 2008 wird diese mit einer 22MP Canon EOS 5D Mark II SLR Kamera aufgenommen.

DSLR Kameras

Paul Worthington brachte dann einen Überblick über Kameras, die in den letzten 12 Monaten herausgekommen sind oder demnächst anstehen.

Von Canon stellte er einige DSLR-Kameras vor. Dazu gehören die

  • Canon Rebel T2i
    18 MP Auflösung, mit 3,7 Bildern pro Sekunde Aufnahme. 1080 HD mit freier Wahl der Bildwiederholungsrate. Der Preis inklusive 15-55m Objektiv liegt bei ca. 900$
  • Canon EOS 60D
    18 MP, 5,3 Bilder pro Sekunde, eingebauten RAW Bildverarbeitung, 1080 HD mit freier Wahl der Bildwiederholungsrate, eingebauten Videobearbeitung und Zuschnittfunktion. Der Preis nur für das Gehäuse beträgt 1100$.
  • Canon Wonder Camera
    Der Erscheinungtermin liegt bei ca. 2030, es handelt sich also wohl eher um eine Designstudie aus Marketinggründen. Wie gross der Bedarf an einer 120 MP Kamera, mit 0,3 Lux, 140  facher Zoom und anderen Funktionen liegt bleibt noch abzuwarten.

Nikon kommt demhingehend mit folgenden DSLR Kameras:

  • Die Nikon D3S mit 12MP und ISO-werten zwischen 200 und 12.800, mit einen „Boost“ bis ISO 102.400.
  • Die Nikon D7000 wartet dahingehen mit 1080P HD Videofunktion auf

Olympus wartet mit der PEN E-PL1 im Micro 4/3 Format auf. Diese hat 12 Megapixeln und soll 600$ kosten. Beworben wird die Kamera mit der Angabe, dass der Sensor ca. 8 mal größer ist, als in den meisten anderen Kameras. In der Baureihe der E-System-Kameras wird die E-5 mit 12 MP für 1.700$ genannt unter dem Hinweis „the highest image quality of any Olympus cameras“.

ILC Kameras

Panasonic hat die DMC-G2 und die Lumix GF2 im Programm. Die DMC-G2 ist eine ILC Kamera mit 12 MP, 3.2 Bilder pro Sekunden, 720P Video für ca. 800$. Die Lumix GF2  soll die kleinste ILC-Kamera sein, 19% kleiner und 7% leichter als der Vorgänger GF1. Die Kamera hat ein Touchscreen und eine Auflösung von 12 MP. Panasonic weist insbesondere auf den Touchscreen hin und wie leicht es damit  zu steuern ist. Eine Berührung auf ein Gesicht, und die Kamera schaltet in den Portrait Mode, eine Berührung auf den Hintergrund und sie wechselt in den Szenenmode, etc.

Samsung hat mit der NX10 jetzt auch eine neue ILC im Programm mit 14,6MP für 700$ und die NX100 mit 14MP für 900$ mit einen Objektiv. Auch hier wird die einfache Nutzung hervorgehoben.

Sony ist mit der Sony NEX3 und NEX5 schon eine Weile im Markt. Das neue 18-200mm Objektiv für diese Kameras ist vor kurzen rausgekommen, jedoch nur schwer zu bekommen. Vor kurzen hat Sony für diese Kameras ein Firmware-Update gewidmet, was unter anderen eine neue Funktion bringt: Die Möglichkeit eine Reihe von Bildern aufzunehmen, während man die Kamera schwenkt und diese dann zu einen 3D Panoramabild umwandelt, die unter anderen auf Sony 3D Fernseher darstellbar sind. Obwohl hier der MPO Standard für solche Bilder verwendet wird, sind diese Bilder jedoch nicht auf den Fuji 3D Bilderrahmen darstellbar. Natürlich kann damit auch ein 2D Panoramabild mit 226 Grad aufgenommen werden, wobei das Panoramabild automatisch ebenfalls zusammengesetzt wird.

Überhaupt entsteht bei den ILC Kamera der Eindruck, dass einerseits die höhere Qualität von Bildern und die Möglichkeit Objektive zu tauschen doch viele Nutzergruppen ansprechen soll, die bis jetzt zu Kompaktkameras gegriffen haben. Andererseits sind diese eine einfache Nutzung gewohnt, nicht die Komplexität einer DSLR Kamera. Dieser Widerspruch scheint der Industrie noch einige Kopfschmerzen zu bereiten.

Sony kam auch mit einer neuen Kamera raus, die eine andere Technik zur Realisierung einer ILC Kamera nutzt. Die Sony A55 ist eine Kamera für 750$, die wie eine Spiegelreflexkamera arbeitet. Die jedoch kein mechanischen, sondern einen halbtransparenten Spiegel nutzt. Die Kamera erlaubt die Aufnahme von 1080I, 10 Bilder pro Sekunde und einen Sensor so gross wie bei einer APS-C Kamera. Der Preis soll bei 750$ liegen. Die Nikon S1100PJ für 350 USD wiederum gleich mit eingebauten 14-Lumen internen projector um Bilder direkt an eine Wand zu projizieren. Im Bereich der Kompaktkameras gibt es ebenfalls einige Kameras, die vorgestellt wurden. Dazu zählte unter anderen die Canon SD 4000 IS mit f/2, 3,8xZoom für 350$.

Hightend, Kompaktkameras und „schräge“ Kameras

Im HighEnd-Bereich wurden nur einige Kameras kurz vorgestellt:

  • Die Hasselblad H3D-40 mit 40 MP, 33x44mm CD für 20.000$ mit einen 80mm Objektiv.
  • Die Leaf Imaging Aptus-II 8 mit 40 MP, ebenfalls für 20.000$. Vom selben Hersteller ist die Aptus-II 12 mit 80 MP, 53,7×40,3 CCD, 1,5 Bilder pro Sekunde für 32.000$
  • Vom Mamiya kommen die DM40 mit 40 MP, 60 Bilder/Minute für 21.990$ und die RZ33 mit 33MP für 17.990$

Dann gibt es auch Kameras, die eher spezielle Zielgruppen ansprechen dürfte.

Von Casio wurde in dem Bereich die EX-FH100 als Beispiel von Highspeed-Kameras vorgestellt. Diese erlaubt 40 Bilder pro Sekunde bzw. Video mit 1.000 Bildwiederholungsrate. 10 MP, ISO 3.200, 10 facher optischer Zoom für ca. 300$.

Die Casio Exilim EX-H20G hat wiederum GPS eingebaut und erlaubt die Möglichkeit Informationen über 10.000 interessante Fotomotive abzurufen. Der Preis liegt hier bei 350$.

Auch eher in dem Bereich der Spezialkameras gehören Kameras von Samsung die zwei LCD Bildschirm besitzt, einen der nach vorne zeigt und Selbstportraits vereinfachen sollen. Dazu zählen die ST100 für 350$ und die ST600 für 330$. Ebenfalls von Samsung ist auch die Samsung PL90 mit eingebauten USB-Buchse zum direkten Anschluss an die Kamera ohne Kabel. Weitere noch speziellere Beispiele von Kameras sind die Contour Helmkamera oder versteckte Kameras in T-Shirts.

6Sight in the Future

Neben den Entwicklungen bei den Kameras kamen auf der 6Sight auch die Themen 3D, Augmented Reality, der Stand der Industrie und auch viele, viele Statistiken zur Sprache. Insofern waren die 6Sight in den wenigen Tagen kompakter mit Informationen gefüllt, als beispielsweise die PMA Messe mit ihren Veranstaltungen. Im nächsten Jahr wird die 6Sight vorverlegt und wird im Juni wieder in San Jose stattfinden. (FS)

Tags: , , , , , , , ,   



   ShortNews Shortnews melden  Artikel drucken
  EBook download

Ein Kommentar zu “6Sight – Entwicklungen bei den Kameras”

walimex pro 500/6,3 DX Spiegeltele für Canon AF - Deutsch-Shop

[…] 6Sight – Entwicklungen bei den Kameras | The Silicon Valley Experiment […]

Schreibe einen Kommentar

6Sight – Entwicklungen bei den Kameras
Impressum | Datenschutz | Regeln | Haftung | Copyright © The Silicon Valley Experiment. All rights reserved.