Neid und Leid mit Photos

Neid und Leid mit Photos

1000 Fotos in einer Woche Urlaub geschossen. Dazu noch 200 mit dem Smartphone. Nur, was macht man dann eigentlich mit diesen Fotos?

Fotos gehen um die Welt

Sie verstauben nicht mehr wie früher in Fotoalben, sondern werden allen virtuellen Freunden und Bekannten in digitalen Alben oder auf entsprechenden Webseiten zugänglich gemacht. Das Photo Networking boomt! Aus dem 6Sight Social Imaging Survey gibt es dazu ausdrucksstarke Daten, die es sich anzusehen lohnt. Bei der Frage, ob Nutzer ihre gemachten Fotos nur speichern, nur mit anderen teilen oder beides gleichzeitig realisieren, sind die Werte für die letzte Kategorie unerwartet hoch. Dabei geben 64% der Nutzer von Digitalkameras und 54% der Nutzer von Smartphones an, dass sie Fotos sowohl speichern, als auch mit anderen teilen. Digitalkamera-Nutzer neigen zusätzlich häufiger dazu, ihre Fotos nur zu speichern, während Smartphone-Nutzer im größeren Ausmaße dazu tendieren, ihre Fotos nicht zu speichern, aber vorher mit anderen zu teilen.

Freunde und Familie spielen eine große Rolle

Was passiert mit den Fotos?

Über was für Zahlen wir monatlich sprechen, ist natürlich noch etwas interessanter. Durchschnittlich sind es 34 Fotos, die monatlich hochgeladen werden, wobei die Streuung der Nutzer unglaublich groß ist. So laden 64% der Nutzer nur 1 – 24 Fotos hoch, während aber dafür 8% der Nutzer über 100 Fotos monatlich teilen. Für das Anvisieren von Zielgruppen ist es auch hier interessant, dass Haushalte mit Kindern wiederholt deutlich über dem Durchschnitt liegen. Sie machen also nicht nur mehr Fotos als andere Nutzergruppen, sondern teilen diese auch dementsprechend häufiger. 44 gegenüber 31 Fotos in Haushalten ohne Kinder sind es, die monatlich mit Freunden und Familie den Alltag dokumentieren. Denn genau darum geht es den Nutzern. Bei der Frage, warum genau Nutzer Fotos teilen möchten, gibt eine überwältigende Mehrheit von 73% an, dass sie damit Freunde und Familie an den Erfahrungen und Erlebnissen hinter diesen Fotos teilhaben lassen möchten. Weniger geht es darum, die Fotos der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und Feedback zu erhalten, aber sicher hängt dieses auch von der Art der Fotos ab, die geteilt werden.

Wie oft und mit welchem Device Fotos hochgeladen werden

Bewusst wurde bisher von teilen und nicht von hochladen gesprochen, denn das Versenden von Fotos per E-Mail oder Text liegt immer noch vor dem Hochladen von Fotos in Facebook & Co. Mehr als einmal wöchentlich werden dabei z. B. vom Smartphone von 43% der Nutzer per E-Mail oder Text verschickt, während 36% der Nutzer ebenso häufig vom Smartphone aus Bilder hochladen. Weitere und aussagekräftige Vergleiche kann man aus den nebenstehenden Grafiken des 6Sight Report entnehmen.

Und auch leichte Entwicklungstendenzen lassen sich aus der Studie herauslesen. Wie sich das Verhalten von Nutzern in sechs Monaten verändert hat, kann gute Hinweise darauf geben, wo der Trend hingeht; Tablet und Smartphone sind hier die absoluten Gewinner. Während nur das Verschicken von Fotos in E-Mails vom Computer prozentual abgenommen hat, legten alle anderen Wege, Fotos zu teilen oder hochzuladen, zu. 35% der Tabletnutzer laden mehr Fotos hoch, 23% von ihnen verschicken mit ihrem Tablet mehr Fotos über E-Mails und Texte. Bei den Smartphone-Nutzern sind die Zuwächse noch größer. Beim Verschicken von Fotos in Texten kann ein Anstieg von 42% verzeichnet werden, beim Hochladen sind es sogar 45% für Smartphone-Nutzer. Bei dieser Frage blieb allerdings offen, ob es innerhalb der sechs Monate einfach mehr Nutzer gab, die ein Tablet oder ein Smartphone besitzen, oder ob die vorhandenen Nutzer mehr Fotos geteilt haben. In wie weit auch diese Fotos genutzt werden um Fotoprodukte zu bestellen, kann noch nicht gesagt worden. Entsprechende gute Angebote wie Share-your-Photostory stehen erst seit kurzen zur Verfügung.

Auch hier hat Facebook die Nase vorn

Zu guter Letzt natürlich interessant: Wo werden diese Fotos nun hauptsächlich mit Freunden oder Fremden geteilt? Auch wenn Flickr, Picasa und ähnliche Seiten gerade für Menschen interessant sind, die ihre Fotos mit der breiten Masse teilen möchten, konnten wir schon anhand der vorrangigen Gründe für das Teilen von Fotos erahnen, dass der Social Network Gigant Facebook auch hier wieder das Rennen machen würde. Weit vor allen anderen Möglichkeiten wurde Facebook von 74% der befragten Nutzer als favorisierter Ort angegeben, Fotos zu teilen. Weit abgeschlagen am zweitbeliebtesten ist Flickr mit 7%, Picasa liegt mit etwa 5% noch dahinter.

Einen tollen Einblick bietet der 6Sight Survey in die Welt des Photo Networking. Die rasante Entwicklung innerhalb von nur sechs Monaten verspricht einen lebendigen Markt mit großen Wachstumspotentialen und Entwicklungsmöglichkeiten in allen Zielgruppen. Und ein Mediengigang ist aus diesem Bereich schon jetzt nicht mehr wegzudenken: Facebook bleibt weiterhin the Spot-to-be!

Tags: , , ,   



   ShortNews Shortnews melden  Artikel drucken
  EBook download

Schreibe einen Kommentar

Photo Sharing für Jedermann
Impressum | Datenschutz | Regeln | Haftung | Copyright © The Silicon Valley Experiment. All rights reserved.